Meldung

Branchenevent Net Zero Now! 2021: Großes Interesse an serieller Sanierung

Bei dem Branchenevent für serielle Sanierungen „Net Zero Now! 2021“ am 25. November haben sich mehr als 170 Frontrunner, Unterstützende und Neueinsteigende aus Wohnungs-/ Bauwirtschaft und Politik ausgetauscht, wie sie skalierbare NetZero-Lösungen zügig in den Markt bringen können. Erfahrungen aus Pilotprojekten und Begleitung für Neueinsteigende beim Branchenevent für serielle Sanierung standen im Fokus, gesucht werden weitere Lösungsanbieter.

Eröffnet wurde der Tag mit einem Blick auf den aktuellen Stand der Marktentwicklung durch Christian Stolte, dena-Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude, Uwe Bigalke, dena-Teamleiter Serielle Sanierungen/ Energiesprong sowie BMWi-Staatssekretär Andreas Feicht und Felix Bayer, Referat IIC4, BMWi. Dabei haben sie insbesondere die Rolle der Pilotprojekte hervorgehoben. Durch das große Engagement der Pilotakteurinnen und -akteure wird es möglich, anhand der Erfahrungen die Prozesse zu optimieren und die vorgefertigten Elemente für Fassade, PV-Dach und Haustechnik noch weiter zu integrieren. So sollen die Kosten sinken, die Geschwindigkeit weiter steigen und schließlich ein Baukasten für serielle Sanierungslösungen entstehen, der in der Breite eingesetzt werden kann.

Gleichzeitig rief die Eröffnungsrunde auch weitere Wohnungs- und Bauunternehmen auf, sich bei der Entwicklung dieses Lösungsansatzes zu engagieren und Piloten umzusetzen – unterstützt und begleitet durch dena-Marktentwicklungsteam und das Förderprogramm Serielle Sanierung.

Interaktive Pilotparade: Erfahrungsaustausch mit Frontrunnern

Im Anschluss stellten die Frontrunner aus der Bau- und Wohnungswirtschaft in einer interaktiven Pilotparade ihre laufenden und geplanten seriellen Sanierungsprojekte vor. Neben Eindrücken von den Baustellen haben sie Einblicke in die dahinterliegenden Prozesse, Herausforderungen und Lösungsansätze gegeben. Mit dabei waren: LEG, VBW Bauen und Wohnen, Vonovia, Wohnungsgenossenschaft am Vorgebirgspark, B&O, ecoworks, Fischbach, GAP, Zeller Kölmel Architekten GmbH. Einen ersten Einblick finden Sie auch hier.

Reger Fachaustausch in parallelen Workshops

Das Netzwerk wächst: Einstiegsworkshops für Wohnungsunternehmen und Lösungsanbieter

Die Einführung in das serielle Sanieren mit einem zusätzlichen Fokus auf die Auswahl passender erster Pilotprojekte wurde durch einen regen und informativen Austausch zwischen den knapp 60 Entscheidern aus der Wohnungswirtschaft und den Energiesprong-Lösungsanbietern ergänzt. Der Austausch blieb angeregt bis weit in die Mittagspause hinein. Der Austausch wird fortgesetzt im 1. Quartal 2022. Sie wollen dabei sein? Dann tragen Sie Ihr Projekt bis zum 15.01.22 in die Projektdatenbank ein.

Innovators Talk: Einstieg in die serielle Sanierung für Innovationstreibende der Bauwirtschaft

Im Innovators Talk nutzten die Teilnehmenden nicht nur die Gelegenheit zu erfahren, welche Produkte und Dienstleistungen beim Seriellen Sanieren gefragt sind, sondern wurden gleich selbst aktiv, gaben spannende Pitches und vernetzten sich mit potentiellen Partnern. Ein Highlight war die Vorstellung der Bundesförderung Serielles Sanieren durch Tim Oliver Clös vom BAFA, durch die die Teilnehmenden aus erster Hand erfuhren, wie die Produktentwicklung und Umsetzung am Gebäude vom Bund finanziell gefördert wird.

Weiterentwicklung der Lösungen: Tech Talk zur idealen Fassade

Gemeinsam mit Innovationstreibenden nährten wir uns dem Design einer „idealen Fassade“, die unter anderem TGA integriert und bündelten mit Stakeholdern und Unterstützenden unsere Kräfte zur Stärkung der Marktentwicklung vor Ort und zur Kostensenkung. In drei verschiedenen Gruppen kamen verschiedene  Aspekte zum Thema "Die ideale Fassade" zur Sprache (Fassade mit integrierter TGA | Quartierssanierung und weitere Funktionen | Ideale  Nachhaltige Fassade). Insgesamt wurde begrüßt, dass neben einem  technischen Blick auf die Fassade auch die Gestaltung, der Einsatz von  Materialien und zusätzliche Funktionen diskutiert wurden. Eine  Fortsetzung in 2022 ist geplant.

Serielles Sanieren in Bundesländern und Regionen: Starke Akteure für die Marktentwicklung vor Ort

Rund 25 Teilnehmende aus Ministerien, Energieagenturen und Verbänden sprachen über Aktivitäten beim seriellen Sanieren in ihren Bundesländern und über interregionale Zusammenarbeit. Als nächsten Schritt wurde vereinbart, ab dem kommenden Jahr regelmäßige Formate eines Bund-Länder-Austauschs zum seriellen Sanieren zu etablieren und hier gemeinsam an verschiedenen politischen, technischen und rechtlichen Themen zu arbeiten.

Innovations-Pitches & Live Factory-Tour

Im Innovationsradar präsentierten die Unternehmen Holzbautech, Caala und BimSteel  ihre Lösungen für serielles Sanieren:  Hier präsentierten auch die beiden Gewinnerteams des „Energiesprong Lab-Hackathons“ ihre Konzepte und Produktideen. Abschließendes Highlight war die Live-Tour durch eine Produktionshalle des niederländischen Unternehmens RC Panels, in der Fassadenelemente mit einem hohen Automatisierungsgrad hergestellt werden.

Sie interessieren sich für serielles Sanieren nach dem Energiesprong-Ansatz und möchte mehr wissen? Dann laden wir Sie herzlich zu unserem nächsten „Energiesprong Kick-Off Workshop“ am 28.01.2022 ein.

Eindrücke im Video: So war das Net Zero Now! Branchenevent 2021

Video abspielen

Mit Klick auf das Video aktivieren Sie alle Vimeo-Videos auf dieser Webseite.
Wir weisen darauf hin, dass dann personenbezogene Daten an Vimeo übermittelt werden.