Meldung

Branchenvertreter und Bundespolitiker besichtigen Renowate Baustelle

Die serielle Sanierung hat das Potenzial, sich zu einem enorm wichtigen Baustein der Energiewende zu entwickeln – so das Fazit der hochkarätig besetzten Delegation, die am 1.9.2022 den neuen Gesamtlösungsanbieter Renowate besuchte.

Kim Binder von Renowate erläutert den Gästen die Details der seriellen Sanierung. | Bild: Renowate

Das im April 2022 gegründete Unternehmen ist ein Joint-Venture des zweitgrößten deutschen Wohnungskonzerns LEG und des international agierenden österreichischen Baukonzerns Rhomberg. Drei Monate nach der Gründung startete die Renowate GmbH Ende Juli ihr erstes Sanierungsprojekt in Mönchengladbach.

Organisiert vom Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) verschafften sich Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, der Bundesarchitektenkammer, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, des VdW Rheinland-Westfalen sowie der Deutschen Energie-Agentur (dena) vor Ort einen Eindruck über den Fortschritt auf der Baustelle in der Zeppelinstraße.

GdW Hauptgeschäftsführerin Ingeborg Esser mit Dr. Christian Maaß, Abteilungsleiter im BMWK (li) und Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer des HDB (re) | Bild: GdW

Es handelt sich dabei um zwei Ende der 50er Jahre erbaute dreigeschossige Wohngebäude mit einer Gesamtfläche von 2750 m2. Die Ausführung der Gewerke Heizung, Elektro und Dach begann im August, Anfang September folgt die Montage der vorproduzierten Fassadenelemente. Mit Beginn der Heizperiode soll die Erneuerung der Haustechnik in den 47 Wohnungen abgeschlossen sein, sodass die Mieter künftig unabhängig von Gaspreisen und -lieferungen sein werden.

Die hohe Umsetzungsgeschwindigkeit basiert auf innovativen Planungs- und Fertigungsprozessen sowie der Kooperation mit europäischen Partnern. So werden die Lüftungssysteme in Belgien, die Fassadenelemente in Estland und die Wärmepumpen in Deutschland hergestellt.

Ziel der Partnerschaft zwischen der LEG und Rhomberg ist es, skalierbare serielle Sanierungslösungen zu entwickeln und damit die klimaneutrale Transformation des Gebäudebestandes voranzutreiben.

Eine hochkarätig besetzte Delegation besuchte die Renowate Baustelle in der Zeppelinstraße in Mönchengladbach. | Bild: Renowate