Meldung

Vonovia will klimaneutral werden – und baut auf serielle Sanierung

Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen erklärt Klimaneutralität im Gebäudebestand bis 2050 zum Ziel. Die serielle Sanierung ist ein wichtiger Baustein in der Umsetzung.

Vonovia Klimakonferenz 2020; Copyright: Vonovia

„Mit rund 350.000 Wohnungen in Deutschland wissen wir, dass wir beim Klimaschutz viel bewirken können. Das gelingt allerdings nur, wenn Politik, Mieterinnen und Mieter sowie Wohnungs- und Energiewirtschaft an einem Strang ziehen. Wir brauchen Investitionen und glaubwürdige Anstrengungen seitens der Wirtschaft“

Rolf Buch, Vorstandsvorsitzender Vonovia

Bei der Konferenz „Perspektiven klimaneutralen Wohnens“ am 1. Oktober 2020 in Berlin, präsentierte Vonovia Lösungsansätze für klimaneutrales Wohnen. Mit serieller Sanierung, Mieterstrom und E-Mobilität soll die Klimawende gestaltet werden. Im Beisein von wichtigen Interessensgruppen, stellte Vonovia auf dem EUREF Campus in Berlin Strategien vor, wie der Gebäudesektor und insbesondere das Unternehmen selbst zur Klimawende beitragen kann. Entwickelt wurden diese zusammen mit der dena und der Fraunhofer-Gesellschaft.

Serielles Sanieren ermöglichen und fördern

Um energiekostenneutrale Sanierungen zu realisieren, setzt die Vonovia auf serielle Sanierung. Dabei plant das Unternehmen die Förderung von Energiesprong-Projekten, die mit einem hohen Grad an Vorfertigung und optimierten Prozessen bezahlbare Sanierungen möglich machen.

Im Fokus des Strategieprozesses stehen Wohnquartiere, die durch Sektorenkopplung von Strom, Wärme und Mobilität eine dezentrale Energiewende ermöglichen sollen. Dabei deckt der vor Ort erzeugte Strom den Energiebedarf der Mietwohnungen und bleibt gleichzeitig für Mieterinnen bezahlbar, indem diese direkt von Effizienzgewinnen profitieren.

In fünf Handlungsfeldern werden Forderungen gestellt, die auch serielle Sanierung nach dem Energiesprong-Prinzip einschließen. Copyright: Vonovia

Energiesprong verbindet 4 von 5 Handlungsfeldern

In verschiedenen Bereichen legt das Unternehmen konkrete Ziele und Forderungen fest, das serielle Sanieren verbindet dabei vier der fünf Handlungsfelder für das Quartier der Zukunft:

  1. Sanierungsrate: u.a. serielles Sanieren ermöglichen
  2. Erneuerbare Energien: u.a. Abgaben reduzieren, Mieterstrom ermöglichen
  3. Systemwechsel: u.a. Quartier als aktiven Teil der Energiewirtschaft verstehen
  4. Mobilität: u.a. Ausbau Ladeinfrastruktur
  5. Mieterinnen und Mieter: Sozialverträglichkeit beim Klimaschutz verankern

Eine regelmäßige Überprüfung des gesamten Prozesses ist geplant, um das erklärte Unternehmensziel bis 2050 zu erreichen.

Die Initiative Vonovias ist ein wichtiges Signal aus der Wohnungswirtschaft. Es zeigt, dass eines der größten deutschen Wohnungsunternehmen sich der Klimaneutralität verpflichtet hat und so einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten kann.

Weitere Informationen zur Klimakonferenz und der Strategie gibt es auf der Webseite der Vonovia zu finden. Für detaillierte Informationen zur Klimastrategie von Vonovia, laden Sie sich die Broschüre zu „Perspektiven Klimaneutralen Wohnens“ herunter.