Rahmenbedingungen für neue Sanierungslösungen

Förderprogramm Serielles Sanieren

Worum geht es beim Förderprogramm Serielles Sanieren, an welche Zielgruppe richtet es sich und welche Lösungen sind überhaupt förderfähig? Das und mehr haben wir für Sie in einer Übersicht zusammengetragen.

Darum geht es

dena Teamleiter Uwe Bigalke

„Damit haben wir einen weiteren Meilenstein bei der Marktentwicklung serieller Sanierungslösungen geschafft, mit dem die Innovationswelle jetzt so richtig losrollen kann.“

Energiesprong-Teamleiter Uwe Bigalke

Die Bundesförderung Serielle Sanierung ist seit Mai 2021 in Kraft (s. BAFA-Seite) und fördert gezielt technologische und konzeptionelle Innovationen für serielle Gebäudesanierungen. Die Förderung Serielles Sanieren soll Investitionen in Serielle Sanierung anreizen, um energetische Optimierung des Gebäudebestands weitervoranzutreiben. Ein Fokus liegt auf technischen und konzeptionellen Innovationen, sowie die Entwicklung und Erprobung neuartiger Verfahren und Komponenten. Sie richtet sich an Bau- und Zulieferunternehmen, oder handwerkliche Betriebe. Damit werden die Rahmenbedingungen geschaffen für eine beschleunigte Renovierungswelle durch serielle Sanierung.

Für diese Zielgruppe ist das Förderprogramm interessant:

Antragsberechtigt für die Module I und II sind

  • Unternehmen
  • gemeinnützige Organisationsformen
  • eingetragene Genossenschaften
  • Konsortien
  • Contractoren

Antragsberechtigt für das Modul III sind ausschließlich Kleinst- sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Die zu fördernde Maßnahme muss auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden.

Antragsstellung

Vor Abschluss eines Liefer- oder Leistungsvertrags müssen Sie unbedingt als ersten Schritt Ihren Antrag über das Online-Formular des BAFA stellen. Weitere Informationen zum Antragsverfahren erhalten Sie hier.

Gefördert wird in drei Modulen:

Eine Übersicht zu den einzelnen Modulen finden Sie hier in der Grafik oder als Download.

Modul 1: Durchführbarkeits- und Machbarkeitsstudien

Das wird gefördert

Im Rahmen von Durchführbarkeitsstudien kann für geplante Pilotprojekte die technische, rechtliche und wirtschaftliche Machbarkeit einer Seriellen Sanierung untersucht werden. Daneben können zur Vorbereitung der in Modul II förderfähigen Entwicklungsvorhaben Studien bezuschusst werden, in denen der Forschungs- und Entwicklungsaufwand quantifiziert wird.

Höhe der Förderung

  • 60  %  der  förderfähigen  Kosten  für  kleine  und  mittlere Unternehmen (KMU);
  • 50 % der förderfähigen Kosten für alle sonstigen Antragsberechtigten. Die Kosten sind bis zu 150.000 Euro pro Studie förderfähig

Modul 2: Entwicklung / Erprobung serieller Sanierungskomponenten für individuelle Piloten

Das wird gefördert

  • Die konzeptionelle und praktische Entwicklung der Vorfertigung oder auch die Optimierung von Abläufen sowie Geschäftsmodellen auf Hersteller-, Verarbeiter- und Nutzerseite
  • Die Herstellung von Muster- und Prototypelementen und deren Erprobung am Gebäude, sofern hierdurch weiterer Erkenntnisgewinn für die Entwicklung der Komponenten der Seriellen Sanierung erwartet wird.

Höhe der Förderung

Die Gesamtförderquote für die Entwicklung beträgt maximal 40 % der förderfähigen Kosten (bzw. 50 % bei kleinen und mittleren Unternehmen).Kosten für die erprobende Anwendung von Komponenten der Seriellen Sanierung in Pilotprojekten sind ebenfalls förderfähig. Die Förderquoten hierfür betragen bei Anlagen zur Bereitstellung von Wärme aus erneuerbaren Energien 45 % (bzw. 55 % bei KMU) und beim Einsatz von Komponenten zur Steigerung der Energieeffizienz 30 % (bzw. 40 % bei KMU) der förderfähigen Kosten. Insgesamt sind bis zu fünf Millionen Euro der Kosten für das Pilotprojekt förderfähig.

Modul 3: Aufbau und/oder Erweiterung von Produktionskapazitäten

Das wird gefördert

Aufbau von Produktionskapazitäten zur industriellen Vorfertigung von Fassaden- und Dachelementen und damit verbundener Anlagen- und Gebäudetechnik, welche als Komponenten die Kriterien der Seriellen Sanierung erfüllen.

Höhe der Förderung

  • 20 % der förderfähigen Kosten bei kleinen Unternehmen und Kleinstunternehmen
  • 10 % der förderfähigen Kosten bei mittleren  Unternehmen.

Die Kosten für den Aufbau von Produktionskapazitäten sind bis zu zehn Millionen Euro pro Maßnahme förderfähig

Downloads & Whitepaper

Hier finden Sie kompaktes Wissen zur seriellen Sanierung nach dem Energiesprong-Prinzip. Außerdem finden Sie am Ende dieser Seite eine Übersicht an… mehr lesen

Innovation Wave

Mit der Energiesprong #InnovationWave unterstützen wir Frontrunner der Baubranche und darüber hinaus, ein Baukastensystem für serielle… mehr lesen

Veranstaltung

Energiesprong Innovators Talk

Beim Innovators Talk sprechen wir über Herausforderungen bei der (Weiter-)Entwicklung seriell vorgefertigter Fassaden- und (PV-)Dachelemente sowie… mehr lesen